Kosovideo Berlin

Angebote

Kulturarbeit, Sozialpädagogische Angebote

Leitung

Dr. Boris Friele, Mervete Bobaj

Projektbeschreibung

"Kosovideo Berlin" ist ein Dokumentarfilmprojekt. Der geplante Film beschäftigt sich mit politischen Bedingungen, mit Fragen der kulturellen Orientierung und mit Wertmaßstäben der Lebenssituation junger Migranten/innen in Berlin. Die Teilnehmer/innen und Filmemacher/innen des Projekts sind junge Menschen mit Migrationshintergrund. "Kosovideo Berlin" soll junge Migranten/innen bei der Identitätsfindung in der deutschen Migrationsgesellschaft unterstützen und zugleich kulturelle Aspekte dieser Gesellschaft mitgestalten.

Ein Leitmotiv unserer pädagogischen und kulturellen Bildungsarbeit ist die Förderung "transkultureller Identität" auf individueller und gesellschaftlicher Ebene. Mit unserem Projekt wollen wir die Entwicklung selbstbestimmter, offener Lebensentwürfe, die nicht auf Zugehörigkeitskonstruktionen wie "Nation", "Ethnie" oder "Religion" basieren, unterstützen. Im Mittelpunkt stehen die persönlichen Beziehungen. Integrationsförderung wird in "Kosovideo Berlin" darüber hinaus geleistet, indem die TeilnehmerInnen die Möglichkeit bekommen, ihren kulturellen Erfahrungshorizont und ihre kreativen Ausdrucksmöglichkeiten zu erweitern.

Finanzierung

Stiftung MITARBEIT – Ein Programm der Robert Bosch Stiftung

Laufzeit

1.5.2010 – 30.4.2011